Hauswirtschafterin 2017-11-22T10:58:58+00:00

Die Hauswirtschafterin/ Der Hauswirtschafter

Die gute Seele im Haushalt

Als Hauswirtschafter/in ist man in Haushalten anderer Menschen oder Einrichtungen beschäftigt und organisiert alle Arbeiten, die dort anfallen. Die Fachkraft übernimmt die Betreuung von Personen aller Altersgruppen und führt die anfallenden hauswirtschaftlichen Aufgaben aus. Die Gründe, warum ein/e Hauswirtschafter/in in einem Haushalt nötig ist, können sehr unterschiedlich sein. Wenn es um den Haushalt älterer Menschen geht, ergeben sich andere hauswirtschaftliche Aufgaben als in einer Familie, in der Kinder von verstorbenen Familienmitgliedern zu betreuen sind. In der Hauswirtschafterin Ausbildung wird man frühzeitig darauf vorbereiten, unterschiedlichste Aufgaben in einem Haushalt zu übernehmen und sich ganz auf die Anforderungen des jeweiligen Einsatzortes einzustellen.

Von einer Hauswirtschafterin/ einem Hauswirtschafter wird häufig ein hohes Maß an Flexibilität erwartet. Sie oder er arbeitet in Aufenthalts- und Wohnräumen, ist in Bewohner- und Gästezimmern tätig, betreut Speisesäle und Gasträume oder unterstützt in Küchen, Vorratsräumen, Wäscherein, Büros oder landwirtschaftlichen Betrieben. Hauswirtschafter/innen müssen zwischen Aufgaben und Arbeitsorten wechseln und sich und ihre Umwelt gut organisieren können. Die nötigen Fähigkeiten erlernen sie in der fundierten Hauswirtschafterin Ausbildung. Ergänzend sollten Anwärter/innen von Natur aus Einführungsvermögen, Belastbarkeit und Selbständigkeit mitbringen. Je nach Haushalt ist die Hauswirtschafterin/der Hauswirtschafter im Team oder allein tätig und muss sich in jedem Arbeitsumfeld gut integrieren und schnell ihren/seinen Platz finden können.

Die duale Hauswirtschaft Ausbildung als Basis

Für die Hauswirtschafterin Ausbildung wird keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die Hauswirtschaft Ausbildung ist als duale Ausbildung konzipiert, sie läuft kombiniert im Betrieb und in der Berufsschule ab. Sie dauert drei Jahre, allerdings ist mit einer abgeschlossenen Ausbildung oder mit der Fachhochschulreife eine Verkürzung auf zwei Jahre möglich. Die Ausbildungsinhalte sind in der Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Hauswirtschafter/in festgeschrieben. Dort gibt es ebenfalls einen Ausbildungsrahmenplan. Wer Freude an der Arbeit für und mit anderen hat und Verantwortungsbewusstsein und Organisationstalent sowie Kreativität mitbringt, wird an dem Beruf der Hauswirtschafterin/ des Hauswitschafters viel Freude haben.

Diese Aufgaben gehören zum Job

Der Beruf der Hauswirtschafterin/ des Hauswirtschafters ist abwechslungsreich und vielfältig. Er umfasst die fachgerechte Verpflegung der Kunden sowie die sachgerechte Reinigung des Hauses und der Kleidung. Hilfsbedürftige Menschen aller Altersklassen möchten umfassend betreut werden. Die Zubereitung der Mahlzeiten gehört ebenso dazu wie die Erledigung der Einkäufe und vieler weiterer Tätigkeiten. Die Hauswirtschafterin/ der Hauswirtschafter ist ein Allroundtalent. Sie oder er hält den gesamten Haushalt in Ordnung. Wichtige Hauswirtschafterin Aufgaben sind die Organisation des Tagesablaufs der Patienten, wobei ein hohes Maß an Flexibilität notwendig ist.

Die Versorgung muss zielgruppengerecht – von Kleinkind bis Rentner – organisiert und geplant werden. In jedem Fall sollte sich die Hauswirtschafterin/ der Hauswirtschafter auf die individuelle Situation der Kunden einstellen und ihre speziellen Bedürfnisse berücksichtigen können. Dabei sind immer Aspekte wie Wirtschaftlichkeit, Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz zu beachten. Auch finanzielle Kriterien wie die Planung und die Kontrolle sowie die Optimierung des Budgets spielen eine Rolle. Die Durchführung der hauswirtschaftlichen Tätigkeiten wie der Einkauf, die Zubereitung von Speisen und Getränken anhand der ärztlichen Vorgaben sind weitere wichtige Schwerpunkte der täglichen Arbeit im Haushalt des zu Betreuenden.

Aktuelle Stellenangebote

Hauswirtschafter/in Stellen

Abschluss

Hauswirtschafter/in

Arbeitsort

in Wohn-, Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen, bei ambulanten sozialen Diensten, in Kindertagesstätten, Krankenhäusern, landwirtschaftlichen Betrieben und privaten Haushalten

Perspektiven

Anpassungsweiterbildungen, Aufstiegsweiterbildungen, Erwerb des Bachelorabschlusses durch weiterführendes Studium, Selbstständigkeit

  • besonderes Interesse für alle Bereiche der Hauswirtschaft
  • praktische Fähigkeiten
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Kreativität und Flexibilität
  • Selbstständigkeit
  • Belastbarkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Organisationsvermögen
  • Organisation des Tagesablaufs
  • Reinigung und Pflege von Wohn- und Betriebsräumen
  • Zubereitung von Mahlzeiten sowie einkaufen
  • Reinigung von Textilien
  • Kontrolle von Pflege- und Hygienemaßnahmen
  • individuelle, personenorientierte Betreuung
Stellen für Hauswirtschafter/innen
Haben Sie gerade Ihren Traumberuf gefunden?
Finden Sie hier passende
Stellen für Hauswirtschafter/innen

Foto: Fotolia.de, highwaystarz